Pápai Ipari Park Kft.
8500 Pápa, Komáromi út 12.
H U N G A R Y

Tel.: 00-36-89/321-313,00-36-30/288-1562

Fax: 00-36-89/321-313

E-mail: pipark@papa.hu

Pápa

Pápa und ihre Region

Pápa

Pápa befindet sich in einer der entwickeltesten Regionen von Ungarn, ebenso weit von Budapest, Wien und von Bratislava.

Seit der Jahrhundertwende sind die größeren Industriebetriebe, die textil- und ernährungsindustriellen, Maschinenbau- und holzindustriellen Fabriken in Pápa präsent.

In dem heutigen Antlitz der Stadt sind die Klein-und Mittelunternehmungen, so wie die ausländischen Firmen immer mehr bedeutend. Die mit deutschem, italienischem, amerikanischem, österreichischem oder niederländischem Kapital begründeten oder modernisierten Firmen geben für mehreren Pápaer und Umwohner Arbeit.

Die wirtschaftlichen Gegebenheiten der Stadt sind auch heute gut, Pápa befindet sich in der 40-50 KM Nähe von den industriell bedeutendsten Städten in Nordwestern Ungarn, wo schon mehrere multinationale Firmen da sind.

Multinationale Firmen in der Region: AUDI, ITT, SONY, PHILIPS

Die Stadt und ihre Region liegen auf einer Fläche von 1021 KM, ihre 47 Siedlungen haben 60.000 Einwohner.

In Pápa wohnen 32.000 Einwohner. Sie ist die größte Region des Komitats bezüglich der Anzahl ihrer Siedlungen und ihrer Oberfläche.

 

Über die Stadt und über ihre Verkehrsverbindungen und Infrastruktur

Pápa liegt am Treffpunkt vom Bakony Gebirge und von der Kleinen Tiefebene. Das erste schriftliche Dokument über die Stadt ist im Jahre 1061 entstanden.

Das Barockantlitz wurde in der achtzehnten Jahrhundert aufgebaut.

Ihre architektonische Werte, kulturelle Erbschaft und Thermalwasser, die Jäger- Angler- und Touristenparadeise in der Gegend haben eine große Attraktivität für die Besucher.

Sie können über die Stadt ausführliche Informationen auf der Webseite www.papa.hu finden.

 

kep7

 

Im Strassenverkehr kann man Pápa von der internationalen Hauptbahn M1, von der Richtung Győr von der Hauptbahn Nummer 83, von der Richtung Veszprém von der Hauptbahn Nummer 8 oder 83 leicht erreichen.

Nach den Entwürfen wird bis 2012-2014 eine Hauptbahn erbaut, der Pápa mit Győr mit der Autobahn M1 verknüpfen wird, so wird die Autobahn von Pápa in 30 Minuten zu erreichen.

Voraussichtlich wird eine Schnellbahn zwischen Veszprém und Székesfehérvár bis diesem Zeitpunkt parallel vollkommen ausgebaut, die Verkehrsmöglichkeiten weiter verbessernd und beschleunigend.

Der 10 KM lange Umkehrungstrasse entlastet die Stadt und macht den Industriepark besser erreichbar.

Der Eisenbahnverkehr ist auf der Győr-Szombathely Strecke versichert.

Die Linie ist der Teil von dem internationalen Frachteisenbahnnetzwerk, der eine gute Verbindung in die Adria bedeutet.

Die Stadt ist auch mit der Hilfe von der Intercityfahrt zwischen Wien und Budapest erreichbar. Unsere Eisenbahnstation ist im Jahre 2001 rekonstruiert worden, und ihre Dienstleistungen wurden erweitert.

Die Energieversorgungssysteme sind gut ausgebaut, gut geeignet zu der Deckung von dem Betriebsenergiebedarf.

Die Telefonlinienversorgung operiert mit Kabel und Mikrowellen auf dem ganzen Gebiet der Stadt. Der Betreiber kann die neue Nachfrage durch seine freie Kapazität schnell decken.

Das Telefonnetzwerk ist in das internationale Direktwahlsystem eingeschaltet.

Der Internetzugriff - und Subskription ist unbeschränkt versichert.

Auf dem militärischen Flughafen, der sich an der Stadtgrenze befindet, operiert ein Schwerflugregiment mit C-17 Flugmaschinen, mit dem Zusammenschluss von 12 Nationen.

Als Teil von dem militärischen Programm, teilweise von NATO-Ressourcen, wurde der Pápaer militärische Flugplatz von 9 Milliarden Forint modernisiert.

Dem Programm verdankend, wurden 300-350 neue Arbeitsplätze in Pápa geschafft.

Fachliche und intellektuelle Ressourcen, Effekte auf dem Arbeitsmarkt

Pápa ist eine Schulstadt. Unsere 5 Mittelschulen haben eine vielfärbige Bildungsstruktur. Gymnasialbildung, Fachmittelschulen, Fachschulen und qualifizierte Arbeiterbildungen bieten ein komplettes Angebot für die Studenten. Die Mittelschulen richten sich bezüglich der Lehrpläne und die Bildungsformen den  Anforderungen des Marktes an.

In der Edukation sind die Technikerbildung und die Fünfter-Jahrgang Bildung anwesend.

Die Fachmittelschulbildung und die Facharbeiterbildung sind entscheidende Faktoren. In den 5 Mittelschulen kann man mehr als 70 Fächer erwerben. Die Mittelschulen versichern auch die Bedingungen für Umschulung, Weiterbildung und Erwachsenenbildung.

In der Stadt gibt es auch Hochschulausbildungsmöglichkeiten und akkreditierte Hochfachausbildung.

Dieses Angebot- hauptsächlich die sogenannten „realen” Fächer die in den Wirtschaftsspheren gut auswertbar sind- verbessert die lokalen Bildungsmöglichkeiten, ihre Flexibilität, die Arbeitskraftmobilität, und bringt eine neue Fachkultur in die Region.

In der Stadt Pápa lernen 3700 Studenten in den 3 Gymnasien und in den 2 Fachmittelschulen. Neben den Fächern lernen sie auch mehrere Fremdsprachen kennen. Mehr als 100 Maturanten machen jedes Jahr erfolgreiche staatliche Sprachprüfungen (Mittelstufe).

In der Stadt gibt es mehrere Sprachschulen, in denen auch die Erwachsenen Fremdsprachen lernen können  und in denen auch Sprachprüfungen in verschiedenen Stufen abgelegt werden können.

Employment figures: PIP-foglalk

 

Betelepült cégek

Pápa 1Photo Title 2Photo Title 3Photo Title 4Photo Title 5Photo Title 6Photo Title 7Photo Title 8Photo Title 9Photo Title 10